Links überspringen

Gott kann nur leere Hände füllen

“Städte, die du nicht gebaut hast, Häuser voller Güter, die du nicht gefüllt hast, Brunnen, die du nicht ausgehauen hast, Weinberge und Ölbäume, die du nicht gepflanzt hast, wenn du nun isst und satt wirst, so hüte dich, dass du nicht den HERRN vergisst.
5.Mose 6:10-12

Vor langer Zeit hat Gott sein Volk mit Allem was sie benötigten versorgt. Wenn wir diese Verse lesen, finden wir uns in einer ähnlichen Situation wieder: wir besitzen nicht viel, mangeln jedoch an Nichts. Gott versorgt uns auf manchmal übernatürliche Weise. Wir sind dankbar und wollen nicht vergessen, Alles kommt von ihm.

Seit wir vor 5 Monaten von Michigan nach North Carolina gereist sind, hat sich viel ereignet. Christoph konnte in der Luft und im Hangar wertvolle Piloten- und Mechanikererfahrung sammeln und hat vor 1 Woche die letzen Prüfungen zum amerikanischen Berufspiloten positiv abgeschlossen. Nachdem wir nun alle Voraussetzungen für unsere Missionsgesellschaft MAG erfüllen, wurden wir als Mitarbeiter angenommen.

MAG arbeitet derzeit daran, in Zentralhonduras eine neue Basis mit Landebahn, Hangar und Häusern aufzubauen, von wo aus das ganze Land erreicht werden kann. Insgesammt werden 4 Familien zusammenarbeiten, um Menschen in abgelegenen Gebieten Hilfe und Hoffnung über den Luftweg zukommen zu lassen.

In den nächsten Monaten werden mehrere Teams zur Basis in Guaimaca reisen, um die verfallenen Häuser bewohnbar zu machen. Christoph wird noch vor der Ausreise gemeinsam mit den anderen Piloten eine Standardisierung in der Cessna 206 absolvieren, das im Einsatzgebiet geflogene Flugzeug.

Nina ist mit der Erziehung und Beschulung unserer Kinder voll beschäftigt und wird als Vorbereitung auf Honduras in den nächsten Wochen einen Tropenmedizinerkurs und einen pädiatrischen Notfallkurs absolvieren.

Wir freuen uns darüber, dass unsere Vorbereitungsphase langsam ein Ende nimmt und unser Einsatz vorrausichtlich bald starten wird. Wir haben in den letzten Jahren unsere Zeit und unser Geld dafür gegeben, um uns auf den Dienst in einem Entwicklungsland vorzubereiten. Unsere eigenen Mittel gehen langsam zur Neige und wir erhalten derzeit etwa 30% unserer benötigten Spenden. Vielen Dank an alle treuen Unterstützer. Wenn du diesen Weg mit uns gehen möchtest und du es am Herzen hast uns finanziell zu unterstützen, sind wir dir sehr dankbar.

Gottes Segen,

deine Familie Hochenburger

Einen Kommentar hinterlassen